Seite wird geladen ...


Hinweis
Fast alle der aufgeführten Diagnostikmöglichkeiten dürfen gemäß den Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen nur beim Auftreten von Beschwerden eingesetzt werden. Die Kosten für den Einsatz dieser Diagnostik (z.B. Belastungs-EKG, Ultraschall u.a.) zur "Vorsorge" wird nicht von den Krankenkassen übernommen!

Bsp:
Der CHECKUP 35 ist nur als "Marketing-Gag" der Krankenkassen zu verstehen und verzichtet völlig auf apparative Möglichkeiten in der Vorsorge. Dieser Checkup ist völlig unzureichend.
Über den Menüpunkt ""Mehr Leistung in der Vorsorge" bieten wir die Diagnostik an, die für die Vorsorge SINNVOLL ist.

  • Diagnostik
  • Therapie
  • Sonstiges

  • EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Ultraschall
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Pulsoxymetrie
  • Proktoskopie
  • Doppleruntersuchung der Gefäße
  • Oszillographie
  • Laboruntersuchungen
  • Schnelltests auf Herzinfarkt, Thrombose, Prostatakrebs, Blutzucker, Erkrankungen der ableitenden Harnwege
  • Allergietestung
  • Verhinderung, Diagnostik und Verlaufskontrolle von Diabetes-Komplikationen (Durchblutungsstörung, Nierenschädigung und Nervenschädigung)
  • Psychologische Testverfahrung
  • Reizstrombehandlung
  • Wärmebehandlung
  • Inhalationstherapie
  • Infusionstherapie
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Kleine Chirurgie
  • Hyposensibilisierungsbehandlung
  • Medikamentöse Therapie

  • Hausärztliche Komplettversorgung
  • Notfallmedizin
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Hausbesuche nach Vereinbarung bei medizinischer Notwendigkeit
  • Checkup
  • Krebsvorsorge
  • Hautkrebsscreening (ab 35 Jahre)
  • Beratung zur vorsorglichen Darmspiegelung
  • Gutachten und Atteste
  • Impfungen
  • DMP-Programme